Energieeffizienzklassen bei Gastro Kühlschränken und Gastro Tiefkühschränken

Immer wieder werden wir nach der Einstufung unserer Gastro Kühlschränke in die Energieklassen gefragt.

Es gibt seit dem 01.07.2016 ist eine neue EU-Verordnung (Nummer 2015/1094) die eine von vielen Gastronomen gewünschte Änderung mit sich bringt: das Energielabel und die Energieeffizienzklassen für gewerbliche Kühlgeräte und Kühlschränke.

Bisher gab es eine genormte Energieverbrauchsmessung (Einstufung in eine Energieeffizienklasse) nur für Haushaltsgeräte. Eine Folge davon war, dass für gewerbliche Kühlgeräte entweder überhaupt keine Angaben zum Stromverbrauch gemacht wurden oder die Hersteller die Verbräuche nach eigenen Messmethoden ermittelt haben. Die Angaben ließen sich deshalbe leider nicht herstellerübergreifend vergleichen.

Dies ändert sich nun mit der neuen EU Verordnung, denn viele Gastronomen möchten natürlich gerne energiesparende Geräte einsetzen. Neben dem positiven Einfluss auf die Umwelt sind die Energiekosten ja bekanntlich auch ein Kostenfaktor. Ein „Energiefresser“ kann während seiner langen Lebensdauer teilweise ein mehrfaches seines Anschaffungspreises an Strom verbrauchen (Stichwort Gesamtbetriebskosten bzw. „total cost of ownership“).
Jedoch ist es generell bei Gastro Kühlschränken so, dass diese Kührschränke (aufgrund der hohen Temperaturen in einer Gastro Küche) natürlich auf eine hohe Leistung optimiert sind, und nicht auf geringen Stromverbrauch.

Energieklasse DDas Label selbst (siehe Beispielbild) ist optisch und von seinen Informationen her, an die schon von den Haushaltsgeräten bekannten Aufkleber angelehnt. Enthalten sind Angaben zur Energieeffizienzklasse, dem jährlichen Stromverbrauch, dem nutzbaren Inhalt sowie der Klimaklasse.

Die Energieeffizienzklassen bei Gastro Kühlschränken

Zum Start der neuen Energielabel wurden von der EU die Energieeffizienzklassen A bis G definiert. Ab dem 01.07.2019 werden dann voraussichtlich zusätzlich die Energieklassen A+, A++ sowie A+++ zur Verfügung stehen. In der weiteren Zukunft dürfen dann schrittweise Geräte mit den Klassen F – G nicht mehr verkauft werden. Soweit die Planung der EU.

 

 

Vergleich der Einstufung Energieeffizienzklassen privat und gewerblich

Ein Vergleich der Energieeffizienz zwischen Haushalts- und Gewerbegeräten ist anhand der Klassen übrigens nicht möglich da die Messmethoden deutlich voneinander abweichen. Hier ein Beispiel:

Energieeffizienz Testbedingung

Testbedingungen (Beispiel) Gewerbegeräte  Haushaltsgeräte
Umgebungstemperatur / relative Luftfeuchte 30°C bei 55% rF  25°C bei 60% rF
Testdauer  24 Stunden  24 Stunden
Ablauf  

1. Hälfte: 12 Stunden mit insgesamt 72 Türöffnungen zu je 7 Sekunden
2. Hälfte: 12 Stunden mit dauerhaft geschlossener Tür

Tür dauerhaft geschlossen
Temperaturanforderungen Im Gerät platzierte Testpakete müssen permanent eine Temperatur von -1 bis +5°C haben keine Anforderungen

Gültigkeit dieser EU Verordnung für Gastrogeräte:

Leider keine Regel ohne die berühmte Ausnahme. Diese Regelung betr. der Energieeffizienzklassen ist NICHT gültig für folgende Produkte:

  • Gefriertruhen
  • Saladetten
  • Kühlgeräte mit statischer Kühlung
  • offene Schränke wie z. B. Wandkühlregale
  • Kühlgeräte welche hauptsächlich dem Ausstellen und Verkaufen von Waren dienen (wie z.B. Kühlvitrinen und Kühltheken)
  • Einzelanfertigungen und Sonderbauten
  • Kühl-Gefrierkombinationen
Nach oben